Die cfg event technik verwandelt das PZ des CFG in ein Sommernachtstraumzaubertheater…

Von Montag bis Freitag arbeitete die CFG-Event-Technik an den technischen Einrichtungen für den „Sommernachtstraum“.

Sie fingen in der Regel morgens um 08:00 Uhr an und verließen die Schule dann wieder um 22:00 Uhr.

Montag und Dienstag wurde die Arbeitszeit gebraucht um alles aufzubauen, Kabel auszurollen, Geräte anschließen und alles zu ordnen. Es wurden dabei rund 3,5 km Kabel verlegt, um alles anschließen zu können, damit alles ganz sicher funktioniert.

Danach wurden die Tage für das Austesten der Technik genutzt. Es wurde immer wieder geprüft, ob die Kameras, die Scheinwerfer und der Ton funktionieren.

 

Am Mittwoch wurde der Tag genutzt um eine erste Proben mit den Tänzern zu versuchen. Dabei wurde der Einsatz  der Musik, des Lichts sowie der Kameras getestet.

Die Musik schallte dabei aus der schuleigenen PA Anlage. Viele andere Geräte sind unter anderem vom Medienzentrum Wuppertal ausgeliehen. Das MZ Wuppertal hilft regelmäßig dem CFG bei Events mit der Geräteausstattung. Weiteres Equipment stammt zusätzlich von der Wuppertaler Event Produktion, deren Firmenchef übrigens ein ehemaliger Mitarbeiter der cfg event technik ist.

Es sind insgesamt vier Kameras im Einsatz, damit die Tänzer und die Musiker aus unterschiedlichen Perspektiven gefilmt werden können. Damit die Bilder auch auf die Leinwand übertragen werden können, gibt es Verantwortliche, die sich in der Bildregie darum kümmern. Diese passen darauf auf, dass die Kameras scharf gestellt sind und funktionieren und die richtigen Szenen einfangen. Oberhalb des Pausenzentrums gibt es einen langen Regietisch, wo unter anderem eine Reihe von Bildschirmen die Kontrolle gewährleisten.

Außerdem benötigen die Tänzer auch Boxen und Musik. Die Musik wurde bei den Proben mit Hilfe von Mischpulten gesteuert, so dass die Lautstärke angemessen war.

Natürlich muss die Beleuchtung aber auch stimmen. Dafür gibt es insgesamt 25 LED-Spots und 4 LED-Bars, die dafür sorgen, dass genug Licht die Bühne in Szene setzt. Die Lichter variieren in Farbe und Helligkeit. Auch hierfür gibt es Schüler, die sich nur darum kümmern, damit das Licht funktionirt und künstlerisch kreativ zur Musik und zur Bühnenszene passt. Zusätzlich zu den Scheinwerfern gibt es auch 2 Verfolger, die für das Detail im Pausenzentrum zuständig sind. Die Backstagebeleuchtung und die Beleuchtung am Eingang sind von der Wuppertaler Event Produktion Veranstaltungstechnik ausgeliehen.

Damit die Bereiche Ton-, Video- und Lichttechnik miteinander kommunizieren konnten, bekamen die verantwortlichen Schüler Funkgeräte der Firma Riedel Communications ausgeliehen und gesponsert. Es gibt insgesamt 12 Funkgeräte, mit deren Hilfe sich die Mitarbeiter der cfg event technik absprechen konnten. Somit wurde das Problem der großen Entfernungen im PZ der Schule einfach gelöst. Denn dadurch konnten viele Personen an unterschiedlichen Stellen gleichzeitig arbeiten und miteinander kommunizieren.

 

Am Donnerstag gab es dann die Generalprobe ohne Orchester um erneut zu schauen, ob das Technische mit dem Tänzerischen in Übereinstimmung gebracht werden kann.

 

Zuletzt gab es am Freitag die Generalproberobe mit dem Sinfonieorchester Wuppertal und den Mitwirkenden.

Alles in allem arbeiten insgesamt 18 Schüler zwischen der 7. und 12. Klasse bei der cfg event technik mit. Diese teilen sich die drei unterschiedlichen technischen Bereiche: Videotechnik, Lichttechnik und Audiotechnik.

Hierbei werden gekonnte Handgriffe benötigt, damit alles funktionieren kann. Denn die Arbeit ist sichtlich nicht einfach, sie erfordert auch viel Kraft und Ausdauer, denn nicht alles funktioniert auf Anhieb, was aber ganz normal ist.

Letztendlich haben die Techniker ihre Aufgabe zeitlich super hinbekommen.

Die körperliche Anstrengung war dabei jedem ins Gesicht geschrieben, denn die ganzen benötigten Gegenstände waren nicht leicht zu tragen, dennoch sah man jedem Einzelnen den Spaß an dem Ganzen an.

Die Belohnung für die unendlichen Mühen wird hoffentlich eine gelungene Aufführung des „Sommernachtstraum“ am Montagabend sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.